Pseudicius picaceus (♂,♀) (SIMON, 1868)


combinations
Attus picaceus (♂) SIMON, 1868:573
Pseudicius piceus [sic!]: SIMON 1876
P. p.: SIMON 1885:3
Dendryphantes p.: CAFFI 1895
Icius p.: (♂) ANDREEVA, HECIAK & PROSZYNSKI 1984:373-374
P. p.: (♂,♀) METZNER 1999:93

misidentifications
P. cultrifer: FUHN & GHERASIM 1984
character set

description male
PS dorsal braun mit schwarzem Rand, der lateral breit weiß behaart ist. Kopf-platte glänzend schwarzbraun mit schwarzen Augenumrandungen, lateral rotbraun behaart, median mit keilförmiger Zeichnung aus weißen Schuppenhaaren, die bis zur nach hinten abfallende Kante des thoracalen Bereichs reicht. CL dicht weiß beschuppt, GAB dorsal und ventral weiß, lateral orangebraun. CH orangebraun, MX und LA etwas dunkler und distal dunkel gerandet, ST schwarzbraun mit orangefarbener Punktierung und weißer abstehender Behaarung. OS dorsal dunkelbraun mit symmetrischen hellen Flecken und zwei lateralen Längsbanden aus enganliegenden weißen Haaren, welche die dunkelbraunen SP erreichen. Hinterleib ventral grau mit breiter medianer brauner Längsbande. Beine sandfarben mit schwarzer schleierartiger Fleckenzeichnung, BP I rotbraun mit gelb-braunen Coxen. PP sandfarben-braun gestreift, dorsal weiß behaart; Cymbium rostbraun, distal beigefarben aufgehellt. EM steil aufgerichtet, vordere Spitze der TI-Apophyse deutlich verlängert. Bestachelung: FE: (4,4,4,3); PA 0,0,0,0; TI: 2,0,0,0; MT: 4,2,3,3. Maße (n = 5): PL: 1,75-2,25; PB: 1,25-1,65; OL: 1,9-2,5; OB: 1,25-1,6; AR 1: 1,0-1,2; AR 3: 1,1-1,28; OKL: 0,78-1,02. Verhältnisse: PL : PB = 1,4 : 1; AR 1 : AR 3 = 1 : 1,08.

description female
PS dorsal wie beim m, überall enganliegend weiß und orangebraun behaart, aber ohne dichte weiße Randbehaarung. CL lang abstehend weiß behaart, GAB ebenfalls weiß. CH hell orangebraun, MX und LA hell orange, distal weiß. ST hellbeige-schwarz gesprenkelt mit schwarzem Rand und weißer abstehender Behaarung. OS dorsal hellbraun, im hinteren Drittel schwarz, mit beigefarbener lateraler und medianer Längsmusterung, ventral beige ohne Zeichnung, SP hellbraun mit schwarzer Behaarung. EP mit zwei ellipsenförmigen Gruben und basal gelegenen Samentaschen. Beine hell beigefarben mit schwarzer schleierartiger Zeichnung, abstehend schwarz behaart und anliegenden weiß beschuppt, BP I dabei am dunkelsten. TS hell, abstehend weiß und distal schwarz behaart. Bestachelung: FE: (4,4,4,3); PA: 0,0,0,0; TI: 2,0,0,0; MT: 4,2,3,3. Maße (n = 3): PL: 1,95-2,3; PB: 1,35-1,7; OL: 3,5-4,5; OB: 1,85-3,6; AR 1: 1,05-1,2; AR 3: 1,2-1,4; OKL: 0,9-0,95. Verhältnisse: PL : PB = 1,4 : 1; AR 1 : AR 3 = 1 : 1,13.

comments
Bestimmung in METZNER (1999) erfolgte nach CHYZER & KULCZYNSKI (1891), FLANCZEWSKA (1981) und ANDREEVA et al. (1984). FUHN & GHERASIM (1984 sub P. cultrifer) zeigen erstmals eine Abbildung der EP, die aber ebenso wie die des m PP ohne Maßstab und mir unzureichend erscheint; eine genaue Beschreibung der Art wird ebenfalls nicht gegeben. P. picaceus bevorzugt anscheinend trockene und warme Habitate, so wurde sie von mir überwiegend von Kiefern und Eichenbüschen im Dünenbereich geklopft. Der Nachweis von CAPORIACCO (1948) aus Rhodos konnte in METZNER (1999) nicht überprüft werden, da das Material nicht auffindbar ist.